Leitbild des Freien Gymnasiums Borsdorf

Wir begreifen unsere Schule als offenen Ort der Begegnung, Verständigung und Lebensfreude. Dabei achten wir auf die Balance zwischen der Forderung nach Leistung und dem Zulassen von Innehalten und Ruhe bei Schülerinnen und Lehrkräften.

Vernetzung der Unterrichtsprozesse

Wir möchten bei unseren Schülerinnen und Schülern Lebens- und Studierfähigkeit herausbilden. Kern unserer pädagogischen Arbeit ist die Vernetzung aller Unterrichtsprozesse durch:

  • schulinterne Lehrpläne
  • Fächer verbindenden Unterricht und Projekte
  • das Borsdorfer Modell
  • das gleichberechtigte Nebeneinander von Fakten- und Methodenwissen

Entwicklung der Schule

Wir sehen unsere Schule in einem stetigen Entwicklungsprozess und betrachten dabei unser pädagogisches Handeln als ein Wechselspiel zwischen Tradition und Innovation. Wir sind offen für alle, die unsere Schule voranbringen wollen.

Entwicklung der Schülerinnen und Schüler

Mit unserem pädagogischen Handeln geben wir den Schülerinnen und Schüler Raum für ihre Entwicklung. Dabei verstehen wir Bewertung als Hilfe und Motivation. Einheitliche Bewertungskriterien sorgen für Transparenz und Nachvollziehbarkeit, sodass Bewertung als gerecht empfunden werden kann und dem Wohl der Schülerinnen und Schüler dient.

Verständigung

Eltern und Lehrkräfte begleiten gemeinsam die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Entwicklung. Jeder bringt sich nach seinen individuellen Möglichkeiten im Sinne des Vorankommens der Gemeinschaft ein. Auf diesem Weg pflegen wir einen offenen und ehrlichen Umgang miteinander. Dabei ist die Grundlage unseres Handelns der Wille zur Verständigung.

Gemeinsame Verantwortung

Das Freie Gymnasium Borsdorf versteht sich als Lern- und Lebensraum, in dem Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und alle an der Schule Mitwirkenden zusammenarbeiten. Wir sind gemeinsam verantwortlich für das Wohl unserer Schule und das Wohl jedes Einzelnen als Teil der Schule.